Erft-Kurier: „Für zwei Euro am Tag Bus fahren“

Rommerskirchen. Wie die Menschen in Rommerskirchen besser vor dem Lärm des Durchgangsverkehrs geschützt und wie gleichzeitig der Bus- und Bahnverkehr ausgebaut werden kann, war jetzt Thema bei einer Veranstaltung der Grünen. „Auch wenn viele Menschen die Idylle entlang der Gilbachaue genießen, muss noch mehr beim Lärmschutz passieren“, richtete der grüne Landtagskandidat Hans Christian Markert schon zu Beginn des Abends den Blick auf ein Thema, das viele Rommerskirchener umtreibt.

Mehr auf www.erft-kurier.de

Gemeinsam sicher leben – mehr Bezirkspolizist*innen einstellen!

(v.l.n.r.) Jarka Voigt (Sprecherin der Grünen Dormagen), Matthias Riemen (Moderator), Meike to Baben (Gewerkschaft der Polizei), Hans Christian Markert MdL und Bouchra El Maazi (Mentorin)
NGZ-Nachbericht:
Markert fordert mehr Bezirkspolizisten

Kontroverse Grünen-Diskussionsrunde im Dormagener Ratskeller über Innere Sicherheit. Mehr auf www.ngz-online.de …

NGZ-Veranstaltungsankündigung:
„Markert diskutiert über Innere Sicherheit“

Der Landtagskandidat der Grünen will konkrete Zahlen zur Stärkung des Steifendienstes vorstellen. Mehr auf www.ngz-online.de …

Leitgedanken zur Polizeistruktur: Bürgernähe und Dezentralität

Meine Rede während des Landesparteitages 2016 der GRÜNEN NRW in Oberhausen. In dieser habe ich den Änderungsantrag WP-05-348 zum o.g. Thema eingebracht.

Chemie bietet Zukunftschancen

Unter dem Motto „Dormagen – Chemiestandort der Zukunft“ hatten die GRÜNEN ins Haus Horrem geladen. Die beiden Ortsverbandssprecher Jaroslava Voigt, die als selbständige Rentenberaterin auch bei den Wirtschaftsjunioren aktiv ist und Michael Gering konnten ein buntes Publikum begrüßen – darunter auch den Geschäftsführer des Verbandes der nordrhein-westfälischen Chemieindustrie, Hans-Jürgen Mittelstedt und Gerd Hengstberger (Think Tank Rheinland) sowie zahlreiche Arbeitnehmer- und Umweltverbandsvertreter. „Die Chemieindustrie ist ein wichtiger Partner, wenn es darum geht, Umwelt und Wirtschaft zusammenzudenken und zukunftsfeste Arbeitsplätze für unsere Kinder und Enkelkinder in Dormagen zu schaffen“, betonte der Initiator und ehemalige Vorsitzende der Enquete-Kommission zur nachhaltigen „Zukunft der Chemieindustrie in NRW“, Hans Christian Markert in seinem Vortrag. Gemeinsam sei es der Kommission unter seiner Regie gelungen, Kreislaufideen in der Chemieindustrie stärker in den Blickpunkt zu rücken, aber auch die Bedeutung der Chemie für den heimischen Standort stärker ins Bewusstsein zu tragen. Als Landtagsabgeordneter im Südkreis wolle er diesen Kurs weiter vorantreiben und die 58 konkreten Handlungsempfehlungen gerade auch in Dormagen umsetzen helfen, so Markert.

Wasser ist unsere Zukunft