Industrieanlagen vor Drohnen schützen

Vor dem Hintergrund einer weitreichenden Sicherheitsdebatte möchte ich den Blick auf eine reale Gefährdung lenken: die durch illegal und zielgerichtet auf Industrieanlagen gelenkte Drohnen. Dieses Thema spielt in den politischen Debatten derzeit kaum eine Rolle, obwohl ein Angriff etwa auf den Chempark oder den Tagebau durchaus weitreichende Folgen hätte. Hier sollte rasch gehandelt werden, zumal es wirksame technische Abwehrmöglichkeiten gibt.

Mehr dazu unter:
„Grüne warnen Firmen vor der Gefahr durch Drohnen“
(NGZ – 9. Mai 2017)

NGZ: „Grüne fordern Runden Tisch für Bahnhof“

Neuß-Grevenbroicher Zeitung (NGZ) vom 25. März 2017

Grevenbroich. Markert: Betroffene und Fachleute sollen gemeinsam nach Lösungsmöglichkeiten suchen.

Die Grünen regen einen Runden Tisch zur Drogen- und Alkoholproblematik am Bahnhof an. Grevenbroich soll sich dabei an einem Modell der Stadt Solingen orientieren, sagt Landtagskandidat Hans Christian Markert. […] www.ngz-online.de

1. Kandidatenrunde im Grevenbroicher STATTBLATT-Magazin

Das STATTBLATT in Grevenbroich hat mich als Landtagskandidat in Grevenbroich, Rommerskirchen und Dormagen für seine aktuelle Ausgabe gefragt, welche drei Themen ich umgehend anpacken würde, wenn ich gewählt würde. Hier meine Antwort:

Über Jahrzehnte ist der Wohlstand des Rhein-Kreises Neuss hier im Revier – in Grevenbroich – maßgeblich miterarbeitet worden. Damit auch in Zukunft unsere Kinder und Enkelkinder gute Arbeit finden, hat für mich die Ansiedlung neuer Industrien und zukunftsfester Ausbildungs- und Arbeitsplätze – etwa mit einem innovativen Gewerbepark in Frimmersdorf – höchste Priorität. Nur so können wir einen Strukturbruch in den nächsten Jahrzehnten vermeiden. Außerdem darf Grevenbroich nicht länger bahntechnisch abgehängt werden. Insofern werde ich mich weiterhin mit Nachdruck dafür einsetzen, dass die RB 38 kurzfristig – v.a. am Wochenende – besser und als Direktverbindung an die Landes-Hauptstadt Düsseldorf angebunden wird und auf Sicht zu einer gut vertakteten S-Bahn-Linie ausgebaut wird. Und schließlich nehme ich das wachsende Sicherheitsbedürfnis auch vieler Grevenbroicherinnen und Grevenbroicher ernst. Daher ist es mir im Sinne einer bürgernahen Polizei wichtig, für mehr sichtbare Polizei – also mehr Bezirksbeamtinnen und –beamten – zu sorgen.

Gemeinsam sicher leben – mehr Bezirkspolizist*innen einstellen!

(v.l.n.r.) Jarka Voigt (Sprecherin der Grünen Dormagen), Matthias Riemen (Moderator), Meike to Baben (Gewerkschaft der Polizei), Hans Christian Markert MdL und Bouchra El Maazi (Mentorin)
NGZ-Nachbericht:
Markert fordert mehr Bezirkspolizisten

Kontroverse Grünen-Diskussionsrunde im Dormagener Ratskeller über Innere Sicherheit. Mehr auf www.ngz-online.de …

NGZ-Veranstaltungsankündigung:
„Markert diskutiert über Innere Sicherheit“

Der Landtagskandidat der Grünen will konkrete Zahlen zur Stärkung des Steifendienstes vorstellen. Mehr auf www.ngz-online.de …

Leitgedanken zur Polizeistruktur: Bürgernähe und Dezentralität

Meine Rede während des Landesparteitages 2016 der GRÜNEN NRW in Oberhausen. In dieser habe ich den Änderungsantrag WP-05-348 zum o.g. Thema eingebracht.