6,8 Millionen Euro für den Rhein-Kreis

Pressefoto_HCHeute bringe ich gute Nachrichten mit aus Düsseldorf: Das Investitionspaket des Bundes bringt dem Rhein-Kreis Neuss und seinen Gemeinden 6,8 Millionen Euro zusätzlich. Das geht aus Berechnungen des Landkreistages NRW hervor. Ich werde mich dafür einsetzen, dass das Geld in den Kreis kommt, damit wir hier wichtige Investitionen in unsere Zukunft tätigen können.

Hintergrund: Nach den bisherigen Planungen im NRW-Innenministerium, gemeinsam mit dem Kommunalen Spitzenverbänden, bilden die Gemeindefinanzierungsgesetze 2011-2015 die Berechnungsgrundlage für das neue Kommunalinvestitionsförderungsgesetz. Was kompliziert klingt, bringt einen Betrag von 6.846.281 Euro für den Rhein-Kreis und seine Gemeinden. Davon würde der Kreis 4.251.838,88 Euro und die Gemeinden im Kreisgebiet 2.594.441,99 Euro erhalten. Mit dem Geld sollen Investitionen in „finanzschwache“ Kommunen gefördert werden. Ich meine: Der Rhein-Kreis sollte die Gelder nutzen, um einen nachhaltigen Strukturwandel ohne Strukturbruch zu gestalten. So können wir sicher stellen, dass der Kreis weiterhin wirtschaftlich erfolgreich ist, damit unsere Kinder und Enkel hier gut leben können.

Was denkst du?