Die „Königshovener Höhe“ muss unter Naturschutz stehen!

Die „Königshovener Höhe“ ist seit Jahren ein einzigartiger Zufluchtsort für seltene Vogelarten, beispielsweise für die eigentlich ausgestorbene und dort brütende Sumpfohr-Eule. Engagierte Naturschützer*innen, wie der langjährige Umweltbeauftragte der Stadt Grevenbroich, Norbert Wolf, setzen sich schon seit langer Zeit dafür ein, dass dieser Teil des Reviers unter Naturschutz gestellt wird.

Die Kreistagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat auf meine Initiative hin für die morgige Sitzung des Kreistages eine Antrag vorgelegt, der die Kreisverwaltung auffordert, die Voraussetzungen für die Schaffung eines solchen Naturschutzgebietes zu schaffen.

Für mich ist klar, dass wir die Dynamik des Strukturwandels und der Nach-Corona-Krise nutzen müssen, um die Zukunft des Rheinischen Reviers in unserem Kreis nachhaltig zu gestalten. Mit Blick auf die Einzigartigkeit der Königshovener Höhe wünsche ich mir ein entschiedenes Sowohl-Als-Auch anstelle eines eingeübten Entweder-Oders, denn Naturschutz und Strukturwandel sind zwei Komponenten, die verstärkt zusammen gedacht werden müssen.

Weiterführende Informationen zur „Königshovener Höhe“

Veröffentlichungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Presseberichte zur „Königshovener Höhe“ als Naturschutzgebiet

Was denkst du?