Grüne: Baustoff-Recycling-Zentrum und Revier-Museum

„Für das Gelingen des Strukturwandels sind innovative Ideen geboten. In diesem Zusammenhang schlagen wir im Rahmen der Haushaltsdebatten ein Baustoff-Recycling-Zentrum, etwa am Standort Frimmersdorf, und einen Forschungs- und Produktionsstandort im Bereich der Güterverkehrstechnik vor und beantragen für beides jeweils die Durchführung einer Machbarkeitsstudie“, so Fraktionsvize Hans Christian Markert, der als weitere Initiative ausführt: „Das Spannungsfeld zwischen der oftmals harten Arbeit im industriellen Wandel und dem mit der Braunkohle verbundene Natur- und Heimatverlust sollte zudem in all seinen Facetten dauerhaft dokumentiert und auch unseren Kindern und Enkeln vermittelt werden, weswegen wir uns für die Einrichtung eines Revier-Museums aussprechen.“

NGZ: „Strukturwandel in Grevenbroich – Cargo-Magnetbahn für das Revier“

Die Menschen in unserer Region haben in den letzten Jahrzehnten den wirtschaftlichen Erfolg unseres Kreises maßgeblich mit erarbeitet. Sie verdienen deshalb nicht nur unseren Respekt, sondern sie müssen sich auch darauf verlassen können, dass der kommende Strukturwandel gelingt. Die anstehenden Herausforderungen beim Ende der Braunkohleverstromung können bewältigt werden, indem wir vorhandene industrielle Kerne wie die Chemie und Alu-Industrie nachhaltig weiterentwickeln und die Chancen der Digitalisierung mit den drängenden Notwendigkeiten zum Klimaschutz und der Ressourcenschonung verknüpfen. Deswegen haben wir als Grüne Kreistagsfraktion unsere konkreten Ideen und Vorschläge in einem Antrag zusammengestellt.

Darüber berichtet die Neuß-Grevenbroicher-Zeitung im folgenden Artikel: „Strukturwandel in Grevenbroich: Cargo-Magnetbahn für das Revier“