NGZ: „Strukturwandel in Grevenbroich – Cargo-Magnetbahn für das Revier“

Die Menschen in unserer Region haben in den letzten Jahrzehnten den wirtschaftlichen Erfolg unseres Kreises maßgeblich mit erarbeitet. Sie verdienen deshalb nicht nur unseren Respekt, sondern sie müssen sich auch darauf verlassen können, dass der kommende Strukturwandel gelingt. Die anstehenden Herausforderungen beim Ende der Braunkohleverstromung können bewältigt werden, indem wir vorhandene industrielle Kerne wie die Chemie und Alu-Industrie nachhaltig weiterentwickeln und die Chancen der Digitalisierung mit den drängenden Notwendigkeiten zum Klimaschutz und der Ressourcenschonung verknüpfen. Deswegen haben wir als Grüne Kreistagsfraktion unsere konkreten Ideen und Vorschläge in einem Antrag zusammengestellt.

Darüber berichtet die Neuß-Grevenbroicher-Zeitung im folgenden Artikel: „Strukturwandel in Grevenbroich: Cargo-Magnetbahn für das Revier“

Zur Ortsumgehung in Wevelinghoven

Eine Ortsumgehung in Wevelinghoven steht in der Straßen-Prioritätenliste des Landes sehr weit hinten. Darum setzen wir Grünen uns für eine kurzfristige Verbesserung der Situation durch Geschwindigkeitsbegrenzungen und die Ausdehnung der LKW-Maut auf Ausweichstraßen ein. Insofern unterstütze ich das vermittelnde Vorgehen von Bürgermeister Klaus Krützen. Glaubensbekenntnisse bringen keine Verbesserung und stören den aktuellen Dialogprozess zwischen und mit den Bürgerinitiativen.

Mehr dazu unter:
„Markert will dafür sorgen, dass Land Krützens Brief ernst nimmt!“
(Erft-Kurier – 11. Mai 2017)