Grüne: Baustoff-Recycling-Zentrum und Revier-Museum

„Für das Gelingen des Strukturwandels sind innovative Ideen geboten. In diesem Zusammenhang schlagen wir im Rahmen der Haushaltsdebatten ein Baustoff-Recycling-Zentrum, etwa am Standort Frimmersdorf, und einen Forschungs- und Produktionsstandort im Bereich der Güterverkehrstechnik vor und beantragen für beides jeweils die Durchführung einer Machbarkeitsstudie“, so Fraktionsvize Hans Christian Markert, der als weitere Initiative ausführt: „Das Spannungsfeld zwischen der oftmals harten Arbeit im industriellen Wandel und dem mit der Braunkohle verbundene Natur- und Heimatverlust sollte zudem in all seinen Facetten dauerhaft dokumentiert und auch unseren Kindern und Enkeln vermittelt werden, weswegen wir uns für die Einrichtung eines Revier-Museums aussprechen.“

WDR-Beitrag: Grünes „ALU-Valley 4.0“ im Rhein-Kreis Neuss

Mit dem nahenden Ende der Braunkohle-Verstromung rückt der Strukturwandel in den Fokus. Um diesen sozial- und umweltverträglich zu gestalten, müssen bestehende Kernindustrien wie die Alu- und Chemieindustrie mit erneuerbaren Energien versorgt werden. Gerade dort muss die Kreislaufwirtschaft verstärkt etabliert werden. Aber es müssen endlich auch neue Ideen entwickelt werden – beispielsweise ein Cargo-Rapid im Güterverkehr. Dazu habe ich mich auch gegenüber dem WDR eingesetzt. Den Beitrag könnt ihr bis 21. Dezember 2018 online abrufen: