Wohnraum muss bezahlbar sein

mit GWG - 090615Wir brauchen mehr bezahlbaren Wohnraum und faire Mieten im Rhein-Kreis Neuss. Dem diente ein intensiver Gedankenaustausch mit dem Vorstand der Gemeinnützigen Wohnungsgenossenschaft (GWG) Neuss, Ulrich Brombach und deren Geschäftsführer, Stefan Zellnig. Daran nahm auch der Kaarster Bürgermeisterkandidat Christian Gaumitz teil. Insgesamt verfügt die GWG über 3.300 Wohnungen – die meisten in Neuss, mit einem neuen Geschäftsfeld in Kaarst. Über 3.900 Mitglieder sind bei der GWG zugleich Mieter und über gekaufte Anteile Mitinhaber. Mein Fazit des Gesprächs: Die GWG hat eine aktive Rolle übernommen, mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Diesen Einsatz möchte ich als Landrat zukünftig unterstützen und fördern, denn gerade in Neuss ist der Bedarf an bezahlbaren und möglichst barrierefreiem Wohnraum enorm. Wir brauchen starke Akteure wie die GWG, die auch öffentlich geförderten Wohnraum realisieren. Außerdem müssen wir über eine Anhebung der Mietobergrenzen diskutieren.

Was denkst du?